Leider können wir eine Lieferung bis Weihnachten nicht mehr garantieren.
Leider können wir eine Lieferung bis Weihnachten nicht mehr garantieren.

Lanolin in Ihrem Wollwaschmittel – eine gute oder schlechte Idee?


Wenn Sie googeln, wie man Wollunterwäsche am besten pflegt, erhalten Sie unzählige Meinungen. Ein Ratschlag, der dabei immer wieder auftaucht, ist, dass man Wollwaschmittel verwenden sollte, das Lanolin enthält – oder dass man seine Wollwäsche einer Lanolinbehandlung unterziehen sollte.

Wir sind da anderer Meinung, wenn es um Wollunterwäsche geht. Warum? Das möchten wir Ihnen mit diesem Blogpost gerne erklären.


Lanolin in Ihrem Wollwaschmittel – eine gute oder schlechte Idee?


Was ist Lanolin?

Kurz gesagt ist Lanolin ein Fett aus Talgdrüsen von Schafen, welches die Wolle (und damit das Schaf) vor Witterung schützt. Lanolin wird aus der geschorenen Wolle der Schafe gewonnen. Seit Jahrhunderten wird es als Inhaltsstoff für verschiedene Hautprodukte verwendet, da es eine wasserabweisende Funktion hat. Diese sorgt – neben dem Schutz der Schafe vor Witterung– auch dafür, dass die Haut feucht und damit schön und weich bleibt. Das bringt uns zu dem Zweck dieses Artikels, z.B. weshalb Ihr Wollwaschmittel kein Lanolin enthalten sollte, wenn Sie Ihre Wollunterwäsche waschen.


Keine gute Idee – Lanolin für die Basisschicht

Wenn Sie Wollunterwäsche von DILLING kaufen, enthält diese kein Lanolin, da der wasserabweisende Effekt es schwierig macht, die Wolle zu behandeln und zu färben. Dieser Effekt erschwert es dem Farbstoff in die Wollfaser einzudringen. Das Lanolin wird deshalb vollständig ausgewaschen bevor der Färbeprozess beginnt. Wenn Lanolin über ein Wollwaschmittel wieder an die Wolle gelangt, wird diese wieder wasserabweisend, wodurch sie Feuchtigkeit und Schweiß nicht mehr so gut absorbieren kann. Das ist schade, da die Wolle eigentlich die Fähigkeit hat, bis zu 33% ihres eigenen Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen zu können ohne sich dabei nass anzufühlen. Das ist eine der Eigenschaften, die die Wolle so fantastisch für den Sport und für Outdooraktivitäten macht. Die Wolle hält den Körper – sogar während Pausen – warm und trocken. Diese Fähigkeit bleibt aber nur erhalten, wenn Sie kein Lanolin verwenden. Darum empfehlen wir Ihnen, die Wollunterwäsche bzw. die Basisschicht mit Waschmittel ohne Lanolin zu waschen.


Eine tolle Idee – Lanolin für die äußere Schicht

Wenn man Wollunterwäsche nicht mit Lanolin waschen soll, woher kommt der Ratschlag dann immer wieder? Lanolin ist nicht immer eine schlechte Idee für die Pflege von Wollkleidung. Wollwaschmittel, welches Lanolin enthält, ist toll für Wollprodukte, die als äußere Schicht getragen werden. Es kann zum Beispiel sehr praktisch sein, einen wasserabweisenden Effekt zu haben, wenn man einen Pullover oder eine Wolljacke trägt, die vor schlechtem Wetter schützen soll.