5 Mythen über Wolle, die Sie bis jetzt vielleicht für wahr hielten


Sollte Wolle immer von Hand gewaschen werden? Ist Wolle nur für den Winter? Kratzt Wolle? Manchmal weiß man nicht, was von den vielen Mythen stimmt und was nicht. Wir helfen heute ein bisschen beim Verständnis.


5 Mythen über Wolle, die Sie bis jetzt vielleicht für wahr hielten


”Wollsachen niemals in die Maschine!” – und 4 andere Mythen über Wolle, an die Sie vielleicht auch geglaubt haben.

Vermutlich haben Sie schon öfter gehört, dass Wolle schwierig zu waschen sei. Vielleicht glauben Sie auch, dass man Wolle nur im Winter trägt, weil sie im Sommer viel zu warm ist. Eventuell hat Ihnen schon einmal jemand erzählt, dass man aufpassen müsse wenn man seinen Kindern Wolle anzieht, da man ihnen dann kein anderes Material mehr anziehen könne.

Ist an diesen Mythen etwas dran?

Wir haben uns die fünf häufigsten Behauptungen – die wirklich nur Mythen sind - näher angesehen.


1. Wolle ist zu warm

Es stimmt, dass Wolle bei kalten Temperaturen wärmt. Wolle hat aber noch einen ganz anderen Effekt: Sie kühlt auch wenn es warm ist. Wolle hilft dabei, die Körpertemperatur zu regulieren und ist deswegen auch geeignet wenn es draußen warm ist. Außerdem absorbiert Wolle Feuchtigkeit und hilft so den Körper auch wenn man schwitzt trocken zu halten. Vergessen Sie also auch das skandinavische Sprichwort, das besagt, man solle Wolle in Monaten, die auf „r“ enden tragen. Sie können das ganze Jahr über Wolle anziehen.


2. Wolle kratzt

Sie erinnern sich vielleicht an kratzige ungeliebte Pullover aus der Kindheit. Aber seither hat sich in der Wollindustrie viel getan und heute gibt es viele Wollprodukte, die überhaupt nicht mehr kratzen. In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an weichen Artikeln aus Merinowolle. Die natürliche Merinowolle wird in einer umweltfreundlichen Enzymbehandlung von kratzenden Härchen befreit. Dadurch fühlt sie sich besonders weich auf der Haut an. Wenn Ihnen das auch noch nicht weich genug ist, achten Sie auf Produkte, die zusätzlich Seide enthalten. Wolle fühlt sich außerdem noch einmal weniger kratzig an wenn sie etwas erwärmt ist. Lassen Sie Wollkleidung beim Anprobieren also ein paar Minuten an bevor Sie gleich denken “das kratzt”.


3. Wolle ist schwierig zu waschen

Viele denken Wolle sei schwierig zu waschen. Sie haben Angst davor, ihren Lieblingspullover in der Wäsche zu ruinieren. Dabei ist Wolle gar nicht so kompliziert zu handhaben. DILLING Wollartikel können Sie bequem bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen, solange Sie ein Wollprogramm und Wollwaschmittel verwenden. Natürlich können Sie die Wollsachen auch von Hand waschen – lassen Sie sie jedoch nicht einweichen. Kleidung unterschiedlicher Marken braucht unterschiedliche Pflege. Deswegen sollten Sie immer die spezifischen Anweisungen zur Wäsche befolgen. Außerdem muss Wolle aufgrund ihrer natürlichen Eigenschaften gar nicht so oft gewaschen werden. Oft reicht es sie im Freien gut zu lüften.


4. Wolle kann der Fähigkeit Ihrer Kinder, die Körpertemperatur zu regulieren, schaden

Wenn Sie Ihren Kindern einmal Wolle anziehen, müssen Sie es immer tun – dieses Gerücht hören wir erstaunlich oft. Es heißt, Wolle würde die Fähigkeit beeinträchtigen, die eigene Körpertemperatur zu steuern. Deswegen würden Kinder in anderen Materialien dann frieren und sich erkälten. Es stimmt, dass Wolle isolierend wirkt. Das hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Körperfunktionen. Man kann also ohne Bedenken abwechselnd Wolle oder Baumwolle tragen.


5. Wolle gibt es nur in komischen Farben

Das Gerücht Wolle sei langweilig und fad, ist definitiv ein Mythos. Viele Jahre lang gab es Wollkleidung tatsächlich vor allem in den Naturfarben, aber heutzutage gibt es jede Farbe. Bei DILLING bieten wir neutrale Farben wie schwarz, weiß und grau an, aber wir haben auch rosa, blau, grün oder lila im Angebot. Man kann also farbenfroh und schick in Wolle aussehen.