4 einfache Tipps: Wie man Wollunterwäsche richtig lagert und vor Motten schützt

Die Sommersaison hat angefangen und es ist Zeit, die ganz dicken Wollsachen wegzupacken. Hier sind 4 Tipps, wie man Wolle am besten lagert.


Es ist so schade, wenn man Wollsachen nach einem schönen Sommer wieder hervorholt und entdeckt, dass sie voller Mottenlöcher sind.

Zum Glück kann man das aber ganz einfach vermeiden.

4 einfache Tipps: Wie man Wollunterwäsche richtig lagert und vor Motten schützt


1. Die Kleidung waschen

Wolle muss nicht oft gewaschen werden, aber wenn Sie die Kleidung für längere Zeit wegpacken sollten Sie sichergehen, dass sie richtig sauber ist. Schmutzige Wäsche und Bakterien ziehen Motten an. Bei dreckigen Klamotten ist die Gefahr von Mottenbefall also größer. Außerdem können auch Rückstände von Deo oder Parfum Flecken verursachen.


2. Die Wäsche in Boxen oder Taschen aufbewahren

Eine simple Lösung gegen Motten ist, sicherzustellen, dass sie nicht an Kleidung rankommen. Bewahren Sie die Wollkleidung in gut verschlossenen Hüllen oder Boxen auf. So können die Insekten sie gar nicht erst erreichen.


3. Einen Duft benutzen

Zitrone und Lavendel haben ein paar tolle Eigenschaften. Sie riechen gut und halten Motten fern. Eine gute Vorkehrung sind kleine Stoffsäckchen gefüllt mit Lavendelblüten und geriebener Zitronenschale. Diese einfach zwischen die Kleidung stecken und zusammen in einer geschlossenen Tüte oder Box aufbewahren. Die Motten bleiben fern und wenn Sie im Herbst die Kleidung auspacken riecht sie fein.


4. Trocken lagern

Es ist vielleicht selbstverständlich, aber wir sagen es trotzdem nochmal: Es ist wichtig, die Wollsachen an einem trockenen Ort zu lagern. Das hängt zwar nicht direkt mit Motten zusammen, doch wenn Sie die Wollwäsche im feuchten Keller aufbewahren, kann sie fleckig und schimmlig werden.

Aber, aber, aber – packen Sie bloß nicht alle Wollsachen weg – Wolle ist auch im Sommer fantastisch.


4 einfache Tipps: Wie man Wollunterwäsche richtig lagert und vor Motten schützt

So kann es aussehen, wenn eine Motte zu Besuch war.


HATTEN SIE SCHON MOTTENBESUCH?

Wenn Ihre Kleidung so aussieht wie auf dem obigen Bild, dann hatten Sie vermutlich Besuch von einer Motte. Das ist nicht erfreulich, kann aber passieren. Sobald Sie ein Mottenloch in Ihrer Kleidung entdecken, waschen Sie diese und hängen Sie sie zum Trocknen auf. Wenn Sie vollständig getrocknet ist, packen Sie sie in eine luftdichte Tüte, um sicher zu stellen, dass die Mottenlarve keinen Sauerstoff hat. Manche tun die Kleidung um sicherzugehen auch in den Tiefkühler. Saugen und putzen Sie das Fach in dem Sie normalerweise die Wollsachen aufbewahren. Wenn Sie häufiger Mottenlöcher finden, kann es ratsam sein, eine Mottenfalle zu besorgen – diese gibt es auch als giftfreie Klebefallen.