• Bestelle bis spätestens 18. Dezember, vor 12 Uhr, und erhalte dein Paket rechtzeitig zu Weihnachten  |  
    100 TAGE RÜCKGABERECHT
  • Bestelle bis spätestens 18. Dezember, vor 12 Uhr, und erhalte dein Paket rechtzeitig zu Weihnachten  |  
    100 TAGE RÜCKGABERECHT

Unterwäsche aus Bio-Merinowolle

 

Unterwäsche aus Merinowolle – unerreichte Eigenschaften der Natur.
 

Lange bevor Materialien aus Kunststoffen entwickelt wurden, die als Funktionsfasern bekannt wurden, hat die Natur ihre ganz eigene Funktionsfaser hervorgebracht: Merinowolle. Tatsächlich ist sie in ihren Eigenschaften so manchen Funktionstextilien ebenbürtig oder sogar überlegen.

 

Warum eigentlich Merinowolle für Unterwäsche?
 

Die Wolle von Merinoschafen ist außergewöhnlich fein, dünn und stark gekräuselt. So entstehen hervorragende Isolationseigenschaften bei geringem Gewicht. Durch ihre Kräuselung wird Luft eingeschlossen, die wie ein Wärmepuffer wirkt. So kann die Wollunterwäsche wärmen, wenn es kalt ist, aber atmen und leicht bleiben, wenn es wärmer wird. Merinowolle passt sich tatsächlich den Gegebenheiten an. Kommt man in Merino Unterwäsche einmal ins Schwitzen, kann die Wolle die Feuchtigkeit in ihrem Inneren aufnehmen, während die Faseroberfläche trocken bleibt. Die Gefahr, sich durch feuchte Wäsche zu unterkühlen, besteht dadurch nicht.

Ist die Umgebungsluft ausreichend warm, trocknet die Wolle schnell durch. Dann kommt ein weiterer großer Vorteil zum Tragen: Wolle riecht nicht! Anders als bei vielen Funktionsfasern aus Kunststoff entsteht selbst beim Schwitzen kein unangenehmer Geruch. Dafür sorgen die ganz spezielle Struktur der Merinowolle und ihre selbstreinigenden Eigenschaften: Das Faserprotein der Wolle ist in der Lage, geruchsbildende Bakterien schnell wieder abzubauen. Deshalb können Sie diese Wollunterwäsche durchaus auch mal mehrfach hintereinander tragen, ohne sie zu waschen.

 

Ja aber – kratzt Merinowolle denn nicht?
 

Die Frage, die wir am häufigsten gestellt bekommen, ist die, ob Merino-Wollunterwäsche nicht auf der Haut kratzen kann – so wie man es vielleicht von einem dicken Winterschal kennt. Tatsächlich ist das ein großer Unterschied von Merinowolle gegenüber anderer Wolle. Ihre Fasern sind nur etwa halb so dick wie „normale“ Wolle und schmiegen sich weich an die Haut an. Dickere Fasern kollidieren spürbar mit den Härchen auf unserer Haut – Merinowollfasern sind so fein, dass sie weniger wahrgenommen werden können.

 

Was macht Dilling-Merinowolle so besonders?
 

Wir spendieren unserer Merinowolle eine außergewöhnlich lange Enzymbehandlung, die 16 Stunden andauert – Zeit, die wir uns nehmen und unserer Wolle gönnen. Bei diesem Prozess, der vollkommen schadstofffrei ist, werden letzte Härchen entfernt, die die menschliche Haut möglicherweise irritieren könnten. Zurück bleibt ein einzigartiges, wunderbar weiches Naturmaterial – Merinowolle at its best.

Zusammenfassend kann man sagen, dass unsere Merinowolle über eine ganze Reihe von großartigen Eigenschaften verfügt, die sie zu einem ganz besonderen Material werden lässt – wie gemacht für hochwertige, natürliche Wollunterwäsche:
 

  •  Wärmt bei Kälte, wirkt temperaturausgleichend bei Wärme
  •  Schließt Feuchtigkeit aus Schweiß schnell ein ohne zu kühlen
  •  Minimiert das Risiko, sich nach dem Schwitzen zu erkälten
  •  Trocknet rasch
  •  Riecht nicht
  •  Kratzt nicht
  •  Lädt sich nicht elektrisch auf
  •  Natürliches Material ohne Einsatz von Kunststoffen
  •  Optimal für Allergiker geeignet
  •  Bei guter Pflege langlebig
  •  Biologisch abbaubar
  •  Gute Ökobilanz in der Produktion  

Unterwäsche aus Bio-Merinowolle

DILLING Unterwäsche aus Bio-Merinowolle für die ganze Familie – jetzt entdecken!

 
Entscheidend ist für uns, dass wir das Material im Produktionsprozess so behandeln, dass Umwelt, Tier und Mensch geachtet werden. Das beginnt schon bei der Herkunft.

 

Merinowolle – auf die Herkunft kommt es an.
 

Die Merinowolle für unsere Unterwäsche stammt aus Patagonien, wo man auf einen umwelt- und tierverträglichen Umgang mit den Schafen achtet. Das ist nicht selbstverständlich. In der Wollerzeugung z.B. in Australien ist das so genannte Mulesing üblich, ein für die Tiere schmerzhaftes Verfahren, das Fliegenbefall verhindern soll. Diese umstrittene und aus unserer Sicht nicht akzeptable Methode wird in Patagonien nicht angewandt. Die Farmer, die Bio-Wolle anbieten, sind sich ihrer Verantwortung bewusst und achten sehr darauf, dass bei der Schur kein Tier zu Schaden kommt. Unser Wolllieferant steht in persönlichem Kontakt mit den Farmern und verbürgt sich für eine artgerechte Haltung der Schafe. Die Weidebewirtschaftung erfolgt extensiv, das heißt im Einklang mit dem Ökosystemen ohne Einsatz von Kunstdünger oder Chemikalien. Selbstverständlich stammt unsere Wolle von lebenden Schafen, die tierschutzgerecht gehalten und geschoren werden.

 

Bio-Merinowolle: Nachhaltig mit Zertifikat.
 

Ein großer Teil der Dilling-Kollektion (zwischen 73 und 85%) besteht aus Unterwäsche aus Bio-Merinowolle. Diese Wolle erfüllt noch strengere Anforderungen in Sachen Nachhaltigkeit, was wir mit dem GOTS-Zertifikat dokumentieren. Wenn immer es möglich ist, verwenden wir Bio-Merinowolle – nur für bestimmte farbige Produkte oder feine Mischgewebe (z.B. mit Seide oder bei Sportunterwäsche) ist Bio-Merinowolle (noch) nicht in der entsprechenden Ausführung zu bekommen. Hier bleiben wir jedoch beständig am Ball und erweitern unsere Kollektion aus Bio-Merinowolle, wo immer es geht.

 

Die Produktion: Umweltfreundlich bis zu den Farben.
 

Bei all seinen Produkten achtet Dilling darauf, dass die gesamte Produktionskette – von der Herkunft der Wolle über das Nähen und Färben bis hin zur Logistik – nachhaltig ist. Denn selbst das hochwertigste Naturmaterial verliert an Wert, wenn man es etwa mit schadstoffbelasteten Farben behandelt. Was man direkt auf der Haut trägt, muss 100% frei von jeglichen Stoffen sein, die irritieren oder schaden könnten. Diese Kompromisslosigkeit hat Dilling den Ruf eingebracht, hervorragende Produkte für Allergiker anzubieten. Darauf sind wir stolz und wir achten sehr darauf, dass gerade empfindliche Menschen sich auf uns und unsere Qualität verlassen können.
Vielleicht vermissen Sie in unserer Kollektion eine aktuelle Modefarbe. Mit großer Wahrscheinlichkeit hat das damit zu tun, dass die entsprechende Farbe nicht unseren strengen Kriterien für Schadstofffreiheit entspricht. Hier können wir leider nicht zurückweichen, auch nicht dem Trend zuliebe. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass Sie aus unserer großen Auswahl an Unterwäsche aus Merinowolle ihr Lieblingsstück finden können. Hier erfahren Sie übrigens mehr über unsere Leitlinien zur Produktion unserer BIO-Unterwäsche.

 

Die Pflege: Handwäsche war gestern.
 

Auch in Sachen Pflege steht Unterwäsche aus Merinowolle modernen Kunstfasern übrigens in nichts nach. Und das, obwohl wir ganz bewusst auf eine „Superwash“-Behandlung verzichten, da dabei Chlor eingesetzt wird – ein Schadstoff, der für unsere Bio-Merinowolle nicht in Frage kommt. Unsere Wollunterwäsche kann mit Wollwaschmittel problemlos im Wollprogramm bei 30 Grad gewaschen werden. Durch die speziellen Eigenschaften der Wolle muss man auch keine Sorge haben, dass Gerüche in der Wäsche verbleiben könnten. Merinowolle knittert nicht und braucht deshalb auch keine Bekanntschaft mit dem Bügeleisen zu machen. Im Sinne der Nachhaltigkeit sind die Fasern der Merinowolle nicht mit Chemikalien zum Mottenschutz behandelt. Ein Kleidungsstück, das regelmäßig in Gebrauch ist, wird jedoch nur selten von Motten befallen. Sollten Sie es eine Weile nicht tragen z.B. im Sommer, empfehlen wir, so zu verfahren, wie Sie es mit Ihren Wollpullovern tun würden – am sichersten ist das Einschweißen der sauberen Wäsche mit einem Vakuumgerät.
 

Merinowolle-Produkte für die ganze Familie

 

Sehen Sie alle Merino Produkte hier